"Betroffene zu Beteiligten machen"

Michallik Bernd Cnmi Thumb

Dies war einer der prägenden Sätze, mit dem Hannelore Kraft und die NRW-SPD ihren äußerst erfolgreichen Wahlkampf bestritten.

Das Konzept dahinter ist auch einer der Leitsätze der SPD im Landkreis Verden. Viele Bürgerinnen und Bürger sind nicht resigniert, lethargisch oder politikverdrossen, viele wollen sich aktiv einbringen und mitgestalten, auch ohne feste Parteibindung. Deshalb setzen wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten uns für eine aktive Bürgerbeteiligung mit echten Entscheidungsbefugnissen ein.

Einen Anfang machte die Kreis-SPD mit der Online-Beteiligung an unserem Programm zur Kommunalwahl 2011. Mit Christina Jantz-Herrmann haben wir eine wunderbare Bundestagsabgeordnete, die kein persönliches Gespräch mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern scheut. Im Bundestag ist sie stets ansprechbar und hat immer ein offenes Ohr für Probleme, Fragen und Anregungen.

Aber nicht nur parteiintern fordern wir die Bürgerinnen und Bürger auf, sich zu beteiligen: Am Beispiel Fracking und unkonventioneller Erdgasbohrung sehen wir, wohin ein fehlender Dialog mit Betroffenen führt: Berechtigtes Misstrauen, Skepsis und das Gefühl, alleine gelassen zu werden. Das wollen wir ändern: Insbesondere beim Thema Fracking setzen wir uns für eine intensive Bürgerbeteiligung ein.

Neben dem Thema Fracking sind wir auch weiterhin an den großen und wichtigen Themen dran: Bildung, Demografischer Wandel, Gute und Faire Arbeit, echte Gleichberechtigung, Inklusion und nicht zuletzt auch Europa sind nur einige der Themen, die uns vor Herausforderungen stellen.

Aber wir sehen auch die Chancen: Gemeinsam mit Ihnen wollen wir gestalten, und nicht nur zusehen.
 

Herzliche Grüße,

Bernd Michallik, Vorsitzender der SPD im Landkreis Verden

 

Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen
 
 

Bernd Michallik spricht von Kraftakt für Niedersachsens Krankenhausversorgung

"Andere reden über eine bessere Krankenhausversorgung, wir tun etwas dafür". Mit diesen Worten kommentierte SPD-Kreisvorsitzender Bernd Michallik (Langwedel) die Nachricht aus der Landeshauptstadt Hannover, dass die Rot-Grüne Landesregierung und die Regierungsfraktionen mit einem gewaltigen finanziellen Kraftakt den Investitionsstau bei Niedersachsens Krankenhäusern angehen wollen. mehr...

 
 

Steueranreize für Sozialen Wohnungsbau sind überfällig

Der Verdener SPD-Kreistagsabgeordnete und Mietervereins-Vorständler Heinz Möller hat es bedauert, dass sich angesichts der problematischen Situation auf dem Wohnungsmarkt im Landkreis Verden wegen des Widerstandes der Unionsfraktionen im Deutschen Bundestag die Regierungskoalition nicht auf ein Modell zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus verständigen konnte. mehr...

 
 

Armut nachhältig bekämpfen

Fritz-Heiner Hepke, Achimer SPD-Kreistagsabgeordneter und Kreisvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt im Landkreis Verden (AWO), hat die Forderung aufgestellt, eine Strategie zur nachhaltigen Armutsbekämpfung zu entwickeln, statt weiterhin an einzelnen Armutssymtomen herumzudoktern. mehr...

 
 

Heinz Möller begrüßt Idee vom Familiengeld - Union muss sich bewegen

Der Verdener SPD-Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses beim Landkreis Verden, Heinz Möller, sieht in dem in dieser Woche bekannt gewordenen Vorschlag von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) ein wichtiges und richtiges Signal für Familien. "Schließlich wünschen sich Mütter nicht selten mehr Zeit für die eigene berufliche Weiterentwicklung. Viele Väter hingegen möchten oftmals mehr Zeit mit den Kindern verbringen. mehr...