AfA begrüßt Umlage-Finanzierung der Altenpflegeausbildung

Teubert _dietmar
 
 

Dietmar Teubert, Kreisvorsitzender der sozialdemokratischen Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) und der Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft Verden-Rotenburg (Verdi) hat den aktuellen Beschluss der rot-grünen Landesregierung in Niedersachsen zur Umlage-Finanzierung der Altenpflege-Ausbildung sehr begrüßt. Jetzt wird endlich wieder eingeführt, was eine schwarz-gelbe Vorgängerregierung zerschlagen hatte, freut sich Sozialdemokrat und Gewerkschafter Teubert.

 

Mit der Verordnung zum Altenpflegeausgleich würden auch Anreize für neue Ausbildungsplätze geschaffen, so SPD-Kommunalpolitiker Dietmar Teubert, um dem dringend benötigten Bedarf an mehr Fachkräften Rechnung zu tragen. Die Landesregierung habe wegen des bestehenden Fachkräftemangels in der Pflege konsequent gehandelt und komme damit außerdem einer langjährigen Forderung der Gewerkschaft Verdi Verden-Rotenburg nach.

Dietmar Teubert weiter: "Die Umlage-Finanzierung bedeutet, dass alle Einrichtungen, die nicht nach dem gültigen Tarifvertrag für die Auszubildenden in der Altenpflege bezahlen. zumindest die guten Ausbildungsvergütungen der Konkurrenz mitfinanzieren müssen. Das betrifft vor allem diejenigen privaten Einrichtungen, die im Tarifausschuss des Landes Niedersachsen in der Vergangenheit vehement gegen die Allgemeinverbindlichkeit des Tarifvertrages für die Auszubildenden aufgetreten sind", freut sich Dietmar Teubert.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.