SPD-Kreistagsfraktion tagt in Achim - Amazon-Ansiedlung auf der Tagesordnung

 
 

Die Februartagung der SPD-Kreistagsfraktion findet turnus-gemäß in der Stadt Achim statt.

Dazu treffen sich die erweiterte SPD-Kreistagsfraktion und der geschäftsführende SPD-Kreisvorstand am Aschermittwoch, 14. Februar, um 17.30 Uhr, mit ihren Vorsitzenden Heiko Oetjen und Bernd Michallik an der Spitze, anlässlich einer gemeisamen Arbeits-tagung im Achimer Hotel Gieschen.

 

Dabei wollen die SPD-Kommunalpolitiker über neue Antragsinitiativen und Anfragen diskutieren. Außerdem sollen Sitzungen der Fachausschüsse des Kreistages vor- und nachbereitet werden. 

 

Schwerpunktthemen in der Weserstadt sind jedoch  die Vorbereitung einer ganztägigen Klausurtagung der SPD-Kreistagsfraktion, auf welcher die Arbeitsschwerpunkte der Sozialdemokraten für das Jahr 2018 debattiert und festgelegt werden sollen, aktuelle Informationen über die geplante Amazonansiedlung in Achim sowie eine Debatte 

über die geplante GroKo in Berlin.

 

Über aktuelle Schwerpunktthemen aus dem Landtag wird  SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Dörte Liebetruth informieren. Ferner berichtet SPD-Kreisvorsitzender Bernd Michallik über aktuelle Themen aus dem SPD-Kreisverein. Zum eingeladenen Personenkreis gehören auch  die externen Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion als beratende Experten sowie Landrat Peter Bohlmann.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.