SPD-Jahreshauptversammlung mit Generalsekretär Lars Klingbeil

Foto: Lars Klingbeil
 

Den Generalsekretär der Bundes-SPD, Lars Klingbeil (MdB), erwarten die Verdener Sozialdemokraten auf ihrer Jahreshauptversammlung als Ehrengast und Hauptredner zu bundespolitischen Themenschwerpunkten, kündigt SPD-Chef Gerard-Otto Dyck in der Einladung zur Generalversammlung an. Diese findet am Donnerstag, 15. März, ab 19 Uhr, im Verdener Restaurant Likedeeler, Artilleriestraße 6, statt.

 

Dabei sollen gemeinsam mit dem prominenten Redner Lars Klingbeil gleich zu Beginn der Tagung weitere neue SPD-Mitglieder ihre roten Parteibücher überreicht bekommen. Es gibt danach die Geschäftsberichte des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Dyck sowie des Finanzverantwortlichen Jürgen Dunker zu hören. Weiterer Höhepunkt des Abends ist die Neuwahl des gesamten SPD-Ortsvereinsvorstandes mit dem geschäfts-führenden Vorstand, den Beisitzern sowie den Revisioren.

 

Ferner sind die Beauftragten des SPD-Ortsvereines für Bildung, Internet, Medien und Barrierefreiheit zu bestimmen und die Delegierten und Ersatzdelegierten für die Kreisparteitage sowie für die Europawahl-

konferenz zu bestimmen. Im Vorfeld des Wahlparteitages hatte Vorsitzender Dyck bereits mitgeteilt, dass er für eine erneute zweijährige Wahlperiode für dieses Amt zur Verfügung steht. In den Vorbesprechungen hat es sich jedoch bereits herauskristallisiert, dass es zu einer deutlichen Verjüngung des Vorstandsgremiums mit etlichen neuen Gesichtern kommen wird. 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.