Vor Ort Termin der SPD-Kreistagsfraktion am Mittwoch in Verden - Danach gehts über die Domweih

 
 

Unter dem Motto "SPD vor Ort" tagen die erweiterte SPD-Kreistagsfraktion und der geschäftsführende SPD-Kreisvorstand am Mittwoch, 5. Juni, um 17.30 Uhr, mit ihrem Vorsitzenden Heiko Oetjen und Bernd Michallik an der Spitze, in der Kreisstadt Verden. Treffpunkt ist das Hotel-Niedersachsenhof.

 

Dabei wollen die SPD-Kommunalpolitiker nochmals ihre Eindrücke über ihre jüngsten vor Ort-Termine reflektieren lassen und künftige vorbereiten. Außerdem wird über aktuelle kreispolitische Angelegenheiten beraten. Umfassende Informationen wird es zudem über ein Gespräch mit der Kreisfeuerwehr-Führung geben.

 

Außerdem soll über neue Antragsinitiativen und Anfragen diskutiert werden. Ferner werden Sitzungen der Gremien des Kreistages vor- und nachbereitet. 

 

Über aktuelle Schwerpunktthemen aus dem Landtag wird  SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Dörte Liebetruth außerdem berichten. Danach spricht Bernd Michallik über aktuelle Themen aus dem SPD-Kreisverein. Zum eingeladenen Personenkreis gehören auch  die externen Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion als beratende Experten sowie Landrat Peter Bohlmann. Zum Tagesausklang lädt dann Gerard-Otto Dyck alle Teilnehmer zum gemeinsamen Domweihbummel mit den Verdener Sozialdemokraten ein.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.